Intensiver Saisonstart mündet in Cup Achtelfinale!

Mit einem intensiven Programm läuteten die Pirlo Kufstein Towers die zweite Saison in der 2. Basketball Bundesliga ein. Wir nehmen euch mit in die letzten Tage.


Donnerstag 22. September - Season Opening Party im Vitus & Urban


Bereits am Donnerstag Abend durften die Towers im tollen Ambiente des Vitus & Urban ihren Kader und die Ziele für die kommende Saison vorstellen. Rund 40 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Medien genossen einen gelungenen Abend mit dem Towers Team und Vorstand. Gekonnt führten artDirection CEO Gina Crepaz und Towers Obmann Michael Pilger als Moderatoren Duo durch das Programm und machten Lust auf die kommende Saison. Ein spezielles Dankeschön an Alt-Basketballer und Towers Edelfan Antoni Berza der musikalisch toll begleitete.


6. Internationaler arte Hotel Cup 24.+25. September 2022


Am Wochenende verlagerte sich das Geschehen auf das Parkett der Kufstein Arena. Dort fand die 6. Auflage des internationalen arte Hotel Cups statt.

Neben den Stammgästen GC Zürich durften wir mit der TG Veitshöchheim und SB Rosenheim zwei deutsche Teams willkommen heißen.


Im Eröffnungsspiel ging es zum Traditionsduell Kufstein Towers vs. GC Zürich.

Ein lange Zeit knappes Spiel ging schlussendlich mit 7 Punkten Differenz an die Schweizer. Das Towers Team war leicht angeschlagen und noch nicht eingespielt, etwas zaghaft und fand speziell im Schlussviertel zu wenig offensive Lösungen.


Im Hauptabendspiel trafen die Towers auf die TG Veitshöchheim. Nach schneller Führung der Gastgeber drehten die Franken recht schnell den Spieß um und erspielten sich eine knappe Führung nach 10 Minuten.


Im zweiten Viertel erfolgte ein beinah unerklärlicher Kollaps der Towers Truppe.

Der Korb war wie vernagelt und die Defensive löchrig wie ein Schweizer Käse.

Somit leuchtete zur Halbzeit ein bitteres 18:38 von der Anzeigetafel.


In der zweiten Hälfte konnten die Towers zwar den Rückstand mehr oder weniger halten aber an eine Aufholjagd war nicht zu denken. Wenigstens stimmte der Einsatz wieder und man ergab sich nicht kampflos. Dennoch musste man anerkennen dass an diesem Tag gegen die Veitshöchheimer kein Kraut gewachsen war.


Am Sonntag waren die Towers 2 unter Coach Markus Thurner dran mit dem Aufeinandertreffen gegen die SB Rosenheim 2. Ein munteres Spiel mit lange Zeit offenem Ende ging schlussendlich an die bayrischen Gäste.


Somit ergibt sich für den arte Cup 2022 folgender Endstand:


Austria Basketball Cup 2. Runde vs BBU Salzburg


Die Saisoneröffnung war damit noch nicht zu Ende.

Am Sonntag 18:00 ging es um den Einzug ins Cup Achtelfinale gegen die starken Salzburger.


Die eigentlich müden Towers Spieler kamen stark ins Spiel und zogen von Beginn an das Tempo an. Nach fünf Minuten war man bereits mit 11 Punkten davongezogen. Dusan Oluic startete heiß mit zwei schnellen Dreipunktern und Luka Bozak zog die Fäden.


Die Salzburger kamen zwar bis Mitte des zweiten Viertels wieder auf einen Punkt heran aber dann waren es Bozak, Danilovic und Thaler die immer wieder mit Distanzwürfen und Put-backs unter dem Korb zur Stelle waren.

Somit ergab sich ein 40:29 Halbzeitstand.


Auch im dritten Viertel merkte man den Towers keine Ermüdungsanzeichen an.

Das Tempo wurde bestimmt, die Verteigung bleib stabil und immer wieder war man am offensiven Ende erfolgreich. So wuchs der Vorsprung bis auf 17 Punkte heran.

Nur ein Mini-Run der Gäste brachte einen 56:42 Stand nach dem dritten Viertel.


Selbst das Schlussviertel war souverän aus Sicht der Gastgeber - bis auf die letzten beiden Minuten. Robert Becker war ein ständiger Brandherd und setzte den Towers unter dem Korb zu. Zusätzlich ließen die Towers durch taktische Fehler zu viele offene Dreipunktewürfe zu.


Dadurch schrumpfte der Towers Vorsprung auf 2 Punkte. Time-Out bei noch 24 Sekunden, Einwurf. Die Gastgeber zogen ein Foul nach dem anderen und hatten bei 10 Sekunden auf der Uhr zwei Freiwürfe. Point Guard Luka Bozak verwandelte den zweiten und sorgte für eine drei Punkte Führung. Nach einem Time-Out von Salzburg wurde die Dreipunktelinie für die letzten 10 Sekunden noch zugemacht und die Mozartstädter konnten den Ausgleich nicht mehr erzielen.


Somit wurde zumindest kleine Basketballgeschichte geschrieben und Kufstein steht erstmals im Achtelfinale des Österreichischen Basketball Pokals.

Damit ist es nicht unwahrscheinlich dass ein 1.Ligist in die Kufstein Arena kommt.


Statistiken zum Cupsieg gegen Salzburg:

https://www.basketballaustria.at/spiele?game_id=5745154&season_id=125023

#LETSGOTOWERS