Knappe Niederlage in Fürstenfeld

KNAAAPPE Niederlage beim Fürstenfelder Titelfavoriten.

36 Minuten lange zeigen die Kufstein Towers feinsten Bundesliga Basketball und liegen knapp mit einem Punkt vorne.


Leider ging dann etwas der Rhytmus verloren und man fand keine offensiven Lösungen mehr. 3 Schrittfehler Entscheidungen in der Crunchtime und lange Zeit ein Foulverhältnis von 6:2 im Schlussviertel sind wohl das Los eines Aufsteigers.


Nichtsdestotrotz zeigten die Festungsstädter einmal mehr dass sie mit absolut jedem in der Liga mithalten können.


Nächste Woche ist wieder Heimspielzeit in der Kufstein Arena!! Am Sonntag um 17:00 braucht es für die Pirlo Towers einen Sieg gegen die Mistelbach Mustangs um im Playoff-Rennen zu bleiben.

Der Einsatz stimmte einmal mehr bei den Towers


Statistiken zum Spiel:

https://www.basketballaustria.at/spiele?game_id=5504743&season_id=122143


Stimmen zum Spiel:


Pit Stahl, Coach Panthers: „Es war ein sehr intensives Spiel, bei dem es uns wirklich erst zum Ende hin gelang, unsere Offensive durchzubringen. Glückwunsch an Kufstein, sie haben ausgesprochen clever agiert und waren ein wirklich starker Gegner.“


Georg Wolf, Spieler Panthers: „Gratulation an Kufstein zu dieser Leistung. Unsere Leistung war diesmal besser als gegen das Future Team, aber wir haben immer noch nicht ganz in den Rhythmus gefunden. Wichtig ist aber der Sieg.“


Markus Thurner, Coach Towers: „35 gute Minuten sind nicht genug, um in Fürstenfeld zu gewinnen. Fürstenfeld war am Ende routinierter und das müssen wir im Training ausmerzen. Diese Ballverluste im letzten Viertel brechen uns das Genick.“


Daniel Filipovic, Spieler Towers: „Gratulation an die Panthers. Es war ein spannendes Spiel von beiden Seiten. Schlussendlich hat sich gezeigt, dass Fürstenfeld ein wenig mehr wollte als wir. Wir haben sicherlich ein Statement gesetzt, dass wir mit den stärksten Teams der Liga mithalten."


#LETSGOTOWERS