top of page

Visiere der Towers benötigen noch eine bessere Justierung!

Die Vorzeichen ließen am Samstag Gutes verhoffen! Eine starke Trainingswoche lag hinter den Pirlo Kufstein Towers, keine Verletzungen waren zu beklagen, und so ging es also mit Selbstvertrauen zum Auswärtsmatch nach Deutsch Wagram, wo die Alligators schon ihre Zähne fletschten.


Das Match startete für die Towers mit einem And-1 von Thaler zwar perfekt, doch die Alligators antworteten mit 10 Punkten in Folge, eher die Towers wieder zurück in die Spur fanden. Der nun eingewechselte Pujadas sorgte für mehr Struktur im Angriffsspiel der Towers und so verkürzten die Kufsteiner immer weiter. Ende des ersten Viertels entwickelte sich ein Schlagabtausch in dem beide Teams noch munter Punkte austauschten. Besonders Putnik (24 PTS, 9 REB, 3 STL) zeigte seine Allround Qualitäten im Kufsteiner Angriff und verteilte fleißig Körbe!

1. Viertel: 17:16 für die Alligators


Auch nach der Viertelpause ging es munter weiter. Zuerst legten die Kufsteiner mit dem besseren Start vor und holten sich in den ersten drei Minuten beim Stand von 24:19 eine 5 Punkte Führung. Doch plötzlich war mehr als nur Sand im Getriebe der Kufsteiner – in den nächsten 5 Minuten sollte kein Punkt mehr für die Towers angeschrieben werden, während die Alligators einen 16:0 Run hinlegten. Besonders Göd (18 PTS, 6 REB) zeigte dabei sein Können für die Deutsch Wagramer.


Ein sehenswertes And-1 von Thaler (20 PTS, 8 REB)nach Vorlage von Berenis verkürzte zwar vor der Pause noch auf 35:31, doch die Alligators konterten mit einem Dreier ihres Legionärs Drgon (24 PTS, 16 REB) und stellten dadurch auf den Halbzeitpausenstand von 38:31.


Das 3. Viertel begann relativ ausgeglichen bevor die Alligators ihren Vorsprung konsequent weiter ausbauten. Auf der Kufsteiner Seite machte sich die schwache Wurfausbeute immer mehr bemerkbar. Ein ums andere Mal fand der Ball von der Freiwurflinie (11-22 / 50%) oder von der Dreierlinie (6-26 / 23%) nicht ins Netz und so setzten sich die Alligators auf 59:43 ab. Für ein Towers-Highlight sorgte Lesny mit einem Buzzer Beater aus 9 m Entfernung der mit der Sirene zur letzten Viertelpause durchs Netz rauschte: 59:46


Für das letzte Viertel hieß es natürlich noch einmal Alles zu geben, doch der Korb war an diesem Tag zu klein für die Towers Schützen und so konnten die Kufsteiner erst nach dreieinhalb Minuten im vierten Viertel zum 63:49 anschreiben. Viel knapper sollte der Rückstand auch nicht mehr werden – doch die Towers kämpften bis zum Schlusspfiff. Mit 76:63 endete schlussendlich die Partie zu Gunsten der, an diesem Tag besseren, Deutsch Wagramer.





Nächste Woche gibt’s Action in der Kufstein Arena! Zum ersten Heimspiel des Grunddurchgangs der neuen Saison empfangen die Pirlo Kufstein Towers die BBU Salzburg zum Home-Opener!!!


Kufstein Arena / Fischer Gries 34

Einlass ab 17:45

DJ P.Baddy, Buffet, Gewinnspiel und ein spannendes Basketballmatch


WIR FREUEN UNS DICH IN DER KUFSTEIN ARENA ZU BEGRÜßEN!

Comments


bottom of page