Pirlo Kufstein Towers unterliegen nach hartem Kampf den Swarco Raiders 70:75

February 11, 2019

Es war der vorläufige Saisonhöhepunkt. Bereits im Vorfeld war das Heimspiel gegen die Raiders für die Towers Organisation mit viel Arbeit verbunden. Diese machte sich jedoch bezahlt.

 

Die Remix Dancecrew, unsere Cheerleader von Love to Dance, DJ P.Baddy und die Tombola der Sportfreunde Kufstein boten ein tolles und würdiges Rahmenprogramm für diesen Basketball Festtag.

                   Bürgermeister Mag. Martin Krumschnabel beim Ehrensprungball

 

Knapp 500 Zuseher (auch viele mitgereiste Innsbrucker) verwandelten die Kufstein Arena in einen Hexenkessel und hoben den Basketball in Kufstein auf ein nie dagewesenes Level.

 

Leider erreichte die Towers bereits am Samstag eine Hiobsbotschaft - Raphael Miksch musste mit einer Schulterverletzung für das Spiel w.o. geben. Trotzdem war man gewillt vor toller Kulisse den Heimsieg zu erringen.

 

Den besseren Start in die Partie erwischten eindeutig die Gäste aus Innsbruck.

Immer wieder konnten sie mit Passstaffeten die Zonenverteidigung der Towers umspielen und sich offene Würfe kreieren. Unter dem Korb nützten sie die körperlichen Vorteile in Person vom Duo Gardiner & Mansata (jeweils 205 cm groß). 

 

Nach rund 3 Minuten konnten die Towers erstmals durch einen Mitteldistanzwurf von Peter Hribar Punkte anschreiben. Trotzdem lief man immer einem Rückstand hinterher und lag nach dem ersten Viertel mit 14:21 zurück.

 

Das zweite Viertel startete mit einem Run der Towers. Lukas Bertsch dirigierte einmal mehr gekonnt den Spielaufbau und vor allem Fabio Thaler konnte in dieser Phase den Rückstand verkürzen.

 

Somit kamen die Towers nach 15 Minuten auf bis zu 29:30 heran.

Anschließend schlich sich jedoch ein Schlendrian ins Spiel der Towers und man setzte die offensiven und defensiven Vorgaben nicht mehr konsequent genug um. 

 

Die Swarco Raiders wussten dies zu nützen und konnten sich bis zur Halbzeit mit 29:38 absetzen.

 

               Volle Tribünen beim Schlagerspiel der Basketball Regionalliga West 

 

Motiviert das Ruder herumzureißen starteten die Pirlo Towers die Aufholjagd. 

Doch die Raiders wussten auf jede Aktion der Festungsstädter eine Antwort und konnten ihren Vorsprung sogar noch auf bis zu 15 Punkte ausbauen.

 

Weiterhin verließ man sich auf Seiten der Kufsteiner auf zu viele Einzelaktionen und ließ auch an der Freiwurflinie zu viele Punkte liegen.

 

Erst in den letzten 3 Minuten setzten die Pirlo Towers zu einem 11:2 Run an. 

Dieser kam für einen Comeback Sieg zwar zu spät - aber mit dem Endstand von 70:75 konnte man das direkte Duell gegen die Raiders für sich entscheiden. (Hinspiel in Innsbruck 66:73 für die Towers).

 

Damit erreichten wir zumindest unser Minimalziel und sind weiterhin an der Tabellenspitze der Tiroler Meisterschaft. Mit einem Sieg am Sonntag (18:30 Kufstein Arena) gegen die Titans Innsbruck würden wir den ersten Platz fixieren und hätten die gesamten Playoffs über Heimvorteil.

 

Großes Dankeschön an alle Zuseher, Sponsoren, Helfer & viele mehr für diesen unvergesslichen Sonntag. Mit euch gehen wir den Weg noch für lange Zeit weiter!

 

Scorer der Towers: Thaler 21, Hribar 15, Hartl 14, Bertsch 9, Gintschel 6, Paez 4, Bacheville 1, Kiknadze, Höck, Rexhepi, Borkenstein; 

 

 

Nächstes Spiel:

Sonntag 17.02.2019 18:30, Kufstein Arena

Pirlo Kufstein Towers vs. Ti Titans Innsbruck

Basketball Regionalliga West

Freier Eintritt

Rahmenprogramm: Cheerleader, Towers DJ P.Baddy, Gewinnspiele, Buffet uvm.

 

#LETSGOTOWERS #CAMETOSTAY

 

Fotocredit: Friedl Schwaighofer - Bezirksblätter Kufstein

Benjamin Scherer

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

AKTUELLE EINTRÄGE
Please reload

FOLLOW US
  • Facebook Classic
  • Twitter Classic
  • Google Classic

(c) KUFSTEIN TOWERS

riederbau.jpg
pirlo.jpg
stihl_logo_weiß_blau.jpeg
tiroler_immobilien_logo_weiß_blau.jpeg
mut logo footer.jpg
generali_logo_weiß_blau.jpeg
artdirection logo footer.jpg
alvi_logo_weiß_blau.jpeg