DIE PIRLO KUFSTEIN TOWERS SIND WESTLIGA MEISTER 2019!

May 6, 2019

Die Pirlo Kufstein Towers konnten sich am Final Four Wochenende der Basketball Regionalliga West mit zwei überlegenen Erfolgen gegen den BSC Salzburg und die Swarco Raiders Innsbruck den Titel sichern!

 

Am Samstag ging es in der Halbfinalpartie zuerst gegen die Mozartstädter. 

Die Truppe des BSC ist gespickt mit exzellenten Einzelspielern wie Jamie Kohn, Lorenz Rattey oder Andreas Plut. Diese galt es bestmöglich einzudämmen.

 

Dies gelang von Anfang an sehr gut mit immer wieder wechselnden Defensivtaktiken.

Man war sehr gut auf die Salzburger Landesmeister 2018 vorbereitet und konnte sie über das gesamte Spiel auf bärenstarke 48 Punkte halten. 

 

Einzig die fehlende Effizienz in der eigenen Offensive hielt das Spiel für 25 Minuten spannend.

Vor allem in Hälfte eins wurden sehr viele gute Wurfmöglichkeiten unter dem Korb vergeben.

 

Spätestens Mitte des dritten Viertels konnte man aber die Weichen für den Finaleinzug stellen und sich schlussendlich mit 66:48 durchsetzen.

 

Scorer beim Halbfinalerfolg gegen den BSC Salzburg:

Hartl 19, Thaler 19, Kiknadze 9, Gintschel 5, Bertsch 4, Miksch 3, Bacheville 2, Paez 2, Hribar 1,Borkenstein, Höck;

 

Am Finaltag kam es zum bereits vierten Finalduell mit den Swarco Raiders (ehemals SVO) in zwei Jahren. Beide Teams kennen sich in- und auswendig und waren gewillt den Titel einzustreifen.

 

Auch in dieser Begegnung war von Beginn weg die Verteidigung der Festungsstädter ausschlaggebend. Die Topspieler Markovic und Vujakovic wurden permanent spezialbewacht und unter dem Korb kämpfte man gemeinsam als Team um jeden Rebound.

 

So ergab sich früh, vor allem in Person von Peter Hribar, eine Führung die bis Viertelende zu einem 17:11 Zwischenstand resultierte.  Im zweiten Viertel wurde auf beide Seiten die Intensität erhöht, doch das Bild endete sich nicht. Die Raiders Offensive blieb glücklos und die Towers konnten auch das zweite Viertel für sich entscheiden - Halbzeitstand 47:38 für die Pirlo Kufstein Towers.

 

Peter Hribar war im Finale in bestechender Form 

 

Im dritten Viertel wurde ähnlich wie am Vortag der Grundstein für den Finalerfolg gelegt.

Die Defense stand weiterhin bombenfest und man sollte bis Spielende nur 51 Punkte zulassen. 

 

Den Towers gelang es offensiv oft an die Freiwurflinie zu kommen und dort auch cool zu bleiben.

Mit einem viertelübergreifenden 13:0 Lauf war die Vorentscheidung gefallen und die Festungsstädter mussten nur mehr die Zeit herunterspielen.

 

Im Anschluss kannte der Jubel keine Grenzen. Zwei Jahre nach der Vereinsgründung krönen sich die Pirlo Kufstein Towers zum Champion der Basketball Regionalliga West.

 

Scorer beim Finalerfolg gegen die Swarco Raiders:

Hribar 26, Gintschel 11, Kiknadze 7, Hartl 7, Thaler 7, Miksch 6, Paez 2, Bertsch, Bacheville;

 

 

Ein grandioser Erfolg für das gesamte Team und die Organisation. Nun steht die verdiente Sommerpause an. In dieser werden wir natürlich nicht untätig sein sondern weiterhin gewissenhaft an der Weiterentwicklung des Basketballs im Bezirk Kufstein arbeiten. Wir halten euch selbstverständlich auf dem Laufenden. We are the Champions, Baby!!

 

#LETSGOTOWERS #CAMETOSTAY #WEARETHECHAMPIONS

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

AKTUELLE EINTRÄGE
Please reload

FOLLOW US
  • Facebook Classic
  • Twitter Classic
  • Google Classic

(c) KUFSTEIN TOWERS

riederbau.jpg
stihl_logo_weiß_blau.jpeg
tiroler_immobilien_logo_weiß_blau.jpeg
pirlo.jpg
generali_logo_weiß_blau.jpeg
alvi_logo_weiß_blau.jpeg