Basketball Festtage in der Kufstein Arena - Sportunion Jubiläum wurde voller Erfolg

Ein langes aber umso erfolgreicheres Basketball Wochenende ging zu Ende.

Insgesamt 11 Spiele gingen über die Runden, 4 Alterklassen, 5 verschiedene Teams, über den Tag verteilt 500 Besucher sind nur einige der beeindruckenden Zahlen.

Los ging es am Samstag mit 3 Spielen zur u14 Superliga Vorrunde in der Sporthalle Ebbs.

Dabei mussten die Sportunion Kufstein Mini Towers erwartungsgemäß Lehrgeld zahlen.

Gegen die starken Mannschaften aus Feldkirch und Wels (FCN Baskets) war nichts zu holen.

Jedoch konnte man sich innerhalb der Spiele steigern und in der zweiten Halbzeit vermehrt am Scoreboard anschreiben. Zusätzlich sind so gut wie alle Spieler auch kommende Saison für die u14 spielberechtigt und somit auf einem soliden Weg.

Am Samstag Abend trafen die Herren der Pirlo Kufstein Towers auf die Mannschaft der Feldkirch Baskets. Leider waren die Vorarlberger Gäse von Verletzungen und Krankheiten geplagt und konnten nur zu fünft die Reise antreten.

Die Towers nützten dies von Beginn weg und übten viel Druck auf die angezählten Feldkircher aus.

Bereits nach dem ersten Viertel war der Vorsprung auf über 20 Punkte angewachsen.

Einmal mehr nützte dies Coach Thurner um dem gesamten Kader viel Spielzeit zu geben und verschiedene Line-Ups zu testen.

Auch der "zweite Anzug" ließ nicht nach und die Towers konnten kontinuierlich ihren Vorspung ausbauen. Schlussendlich stand ein nie gefährdeter 103:59 Erfolg zu Buche.

Scorer der Towers beim 103:59 Sieg vs. Feldkirch:

Thaler 25, Hartl 23, Bellinzona 15, Zelenko 10, Piplica 8, Rexhepi 8, Miller 5, Miksch 4, Höck 2, Bacheville 1, Hribar, Gopakumar;

Srdjan Piplica zeigte mit 8 Punkten und 13 Rebounds ein tolles Spiel gegen Feldkirch

Am Sonntag sollten dann alle Towers Mannschaften von der u10 aufsteigend eine Leistungsshow abliefern. Diese erfolgte auch in eindrucksvoller Manier.

u12 Turnier am Vormittag:

Bereits um 09:00 startete das u12 Turnier mit den Feldkirch Baskets und Swarco Raiders Tirol als Gästen. Im ersten Spiel setzten sich die Mini Towers ganz knapp mit 39:35 gegen die Raiders durch.

Nach einem etwas höheren Erfolg der Vorarlberger über die Innsbrucker kam es um 11:00 zum entscheidenden Spiel.

Dabei ging es von Beginn weg knapp her und die beiden Teams lieferten sich einen wahren Schlagabtausch. Erst in den Schlussminuten konnten sich die Feldkircher etwas absetzen und schlussendlich mit 8 Punkten Vorspung gewinnen.

Vielen Dank an die Baskets und Raiders für die Teilnahme!

u10 und u14 mit Overtime Thrillern:

Anschließend erfolgte um 12:00 das Spiel der u10 gegen die Fuschl Wolves.

Angepeitscht von den Eltern und den Sportfans Kufstein gab es ein tolles Spiel zu sehen.

Die Kinder lieferten auf beiden Seiten ein tolles Spiel und das Niveau war für ein u10 Spiel wirklich bemerkenswert. Towers u10 Trainer Julian Hartl motivierte seine Truppe laufend und diese drehte im zweiten Viertel auch erstmals den leichten Rückstand.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein wahrlich tolles Spiel mit vielen Führungswechseln.

Mit der Schlusssirene scheiterte Towers Spieler Pablo nur denkbar knapp am Ring, und es gab aufgrund des Gleichstands eine 3 minütige Verlängerung.

Unterstützt von 100 Besuchern und Trommlern gaben die Festungsstädter Minis erneut alles und ließen nichts mehr anbrennen - die Verlängerung endete mit 10:5 und die Towes konnten sich über einen tollen Erfolg freuen.

Nach einer kurzen Verschnaufpause kam es zum nächsten Duell Kufstein vs. Fuschl - diesmal in der Altersklasse u14. Auch in dieser Partie kam Fuschl besser ins Spiel und dominierte die ganze erste Halbzeit. Zu diesem Moment sahen sich die Kufsteiner bereits mit einem 17 Punkte Rückstand konfrontiert.

Doch man gab nicht auf und kämpfte sich im dritten Viertel zurück in die Partie. Marko Panic und Roberts Alksnis verwerteten einige schöne Dreipunkter und "Aushilfsspieler" Gokul Gopakumar zeigte mit schönen Aktionen welch Potential in ihm schlummert.

In den Schlussminuten trennte die beiden Teams nur mehr wenige Punkte und einer der Hauptspieler der Fuschler saß mit 5 Fouls bereits auf der Bank. Im Gegensatz zum u10 Spiel wurde diesmal der "Buzzer Beater" verwertet und Ares Borkenstein konnte mit der Sirene per Dreipunkter zum Gleichstand punkten.

Auch in dieser Begegnung wirkten die Towers in der Verlängerung frischer und konnten sich nach 90 Sekunden bereits mit 8 Punkten absetzen. Dieser Vorsprung wurde auch souverän zu Hause gespielt und der Jubel war groß auf Seiten der u14 rund um Coach Fernando Gomez.

Towers Ladies gaben gelungenes Debüt!

Um 16:00 kam es zur Premiere der Towers Ladies die ihr erstes Spiel bestritten.

Gegner auch hier - die Feldkirch Baskets. Das junge Team aus Vorarlberg hatte von Anfang an das Nachsehen und musste gegen den kleinen aber erfahrenen Towers Kader Lehrgeld bezahlen.

Eine tolle Verteidigung und viele Schnellangriffe waren die Basis für eine frühe und hohe Führung.

Speziell Machha Viaplana und Spielertrainerin Eliska Vavrova waren kaum zu stoppen und dominierten nach Belieben. So kristallisierte sich zur Halbzeit eine +30 Führung heraus.

Diese wuchs im dritten Viertel an, da die Kufsteiner Damen das hohe Tempo weiterhin hoch halten konnten. Erst im Schlussviertel konnten die Damen der Feldkirch Baskets die vor allem aus u19 Spielerinnen bestehen etwas Ergebniskosmetik betreiben.

Besonders erfreulich: Die erst 13 Jährige Lea Peer konnte ihr "Damen Debüt" feiern und kam auf 4 Punkte.

Endstand: 94:60 für die Kufstein Towers Ladies

Pirlo Kufstein Towers bleiben weiterhin unbesiegt - klarer Erfolg gegen Swarco Raiders 1

Zum Topspiel der Tiroler Meisterschaft der Herren um 18:00 fanden sich erneut knapp 200 Zuseher in der Kufstein Arena ein.

Trotz toller Kulisse gingen die Gastgeber im ersten Viertel etwas halbherzig ans Werk und fanden nur müßig in die Begegnung. Zu offen ließ man die Würfe der Landeshauptstädter und zu leicht wurde ihnen der Weg zum Korb gewährt.

Somit blieb das Spiel nach dem ersten Viertel beim Stand von 20:15 spannend.

Im zweiten Viertel änderte sich das Bild rasch und die Gastgeber zogen das Tempo an.

Viele Tempogegenstöße wurden sicher verwandelt und auch in der Verteidigung konnte man, vor allem in Person von Julian Hartl, viele Steals verbuchen.

Unverändertes Bild in Viertel Nummer drei. Speziell im Angriff lief der Ball gut und man konnte sich viele offene Würfe oder Korbleger unterm Korb herausspielen.

Elvin Rexhepi überzeugte mit starken 14 Punkten!

Wie am Vortag wurden sämtliche Spieler eingesetzt und konnten sich großteils über Erfolgserlebnisse freuen.

Einzig im vierten Viertel schleichte sich erneut der Schlendrian ein und die Innsbrucker konnten das Ergebnis etwas "aufhübschen".

Endstand: 89:63 für die Pirlo Kufstein Towers

Scorer der Towers:

Hartl 19, Thaler 15, Rexhepi 14, Zelenko 11, Bellinzona 8, Hribar 6, Miksch 4, Miller 4, Bacheville 4, Höck 2, Piplica 2, Gopakumar;

Fazit: Ein arbeitsreiches aber sehr gelungenes Basketball Wochenende neigt sich dem Ende zu.

Sämtliche Towers Teams konnten überzeugen und einen wichtigen Schritt in ihrer sportlichen Entwicklung tätigen. Auch die Organisation war einmal mehr gleungen und wir fühlen uns auf unserem Weg bestätigt!

Weiter geht es bereits am kommenden Sonntag den 02.02. um 17:00 mit dem Heimspiel der Pirlo Kufstein Towers gegen die USI Avalanches.

#TOWERSHOCHZWEI #MISSION2020

AKTUELLE EINTRÄGE
FOLLOW US
  • Facebook Classic
  • Twitter Classic
  • Google Classic

(c) KUFSTEIN TOWERS

riederbau.jpg
stihl_logo_weiß_blau.jpeg
pirlo.jpg
tiroler_immobilien_logo_weiß_blau.jpeg
mut logo footer.jpg
generali_logo_weiß_blau.jpeg
artdirection logo footer.jpg
alvi_logo_weiß_blau.jpeg