Cup Aus in Mattersburg nach tollem Fight!

Am vergangenen Samstag ging es für die Mannen der Pirlo Kufstein Towers nach Mattersburg um dort die 1. Hauptrunde des österreichischen Basketball Cups zu bestreiten.


Nach der langen Autofahrt starteten die Festungsstädter schlecht.

Bereits nach drei Minuten leuchtete bereits ein 0:8 Rückstand vom Scoreboard.

Durch ein Timeout von Coach Thurner erwachten die Towers jedoch und konnten das Spiel rasch drehen. Paul Rodriguez brach den Bann mit einem Dreipunkter und nur zwei Minuten später gingen die Towers schon durch Giraldez mit 13:11 in Führung.

Ignacio Giraldez zeigte eine tolle Leistung beim Debüt


Dieser Vorsprung konnte in der Folge durch ein ausgeglichenes Spiel gehalten werden. Nach einem 5:0 Lauf zu Beginn des zweiten Viertels sollte die Führung der Towers mit 22:30 seinen Höhepunkt erreichen.


Nach einem unsportlichem Foul folgt aber ein 12:0 Run der Gastgeber die unter dem Korb einige zweite Chancen bekamen.


Punkte von Bozak und Trujillo hielten die Towers im Spiel, nur kurz vor der Halbzeit konnten sich die Rocks noch mit 8 Punkten absetzen.


Die zweite Halbzeit startete zunächst ausgeglichen und die Teams tauschten einige Korberfolge aus. Nur zu Ende des dritten Viertels konnte vor allem Neuzugang Ignacio Giraldez sich gekonnt in Szene setzen und die Kufsteiner bis auf drei Punkte heranführen.

Luka Bozak war einmal mehr nicht zu stoppen


Diese drei Punkte sollten leider eine magische Grenze bleiben. Insgesamt vier mal kam man im Schlussviertel an drei Punkte heran jedoch reichte es in der Folge nicht mehr für den Ausgleich oder die Führung.


Einige Turnover in knappen Spielszenen verhinderten ein besseres Resultat bei einem Titelfavoriten.


Erst eine Minute vor Schluss mussten die Towers komplett abreissen lassen und mussten sich am Ende 78:90 geschlagen geben.


Scorer der Towers:

Bozak 25, Giraldez 14, Trujillo 11, Thaler 10, Diaz 8, Pirchner 7, Rodriguez 3, Filipovic;


Stimmen zum Spiel:


James Williams, Head Coach Mattersburg: „Ein wichtiger Sieg für uns. Die Spieler haben sehr viel Einsatz gezeigt. Wir hatten die tiefere Bank und haben am Ende unsere Würfe getroffen. Aber Gratulation an Kufstein zu einem guten Spiel.“


Fuad Memcic, Spieler Mattersburg: „Wir waren viel besser als im ersten Spiel. Vor allem offensiv haben wir uns deutlich gesteigert. Wir haben gegen ein sehr energetisches Team gespielt und sind glücklich über den Sieg.“


Markus Thurner, Head Coach Kufstein: „Es war das erwartet schwierige Auswärtsspiel. Inside konnten wir den Centerspielern von Mattersburg leider nicht das Wasser reichen. Deswegen haben sie verdient gewonnen. Wir bereiten uns jetzt auf den Ligastart vor und freuen uns auf ein Wiedersehen.“


Fabio Thaler, Spieler Kufstein: „Gratulation an Mattersburg. Sie haben einen tollen Cup-Fight gewonnen. Am Ende hat uns etwas die Erfahrung auf diesem Level gefehlt. Aber wir sind zuversichtlich für den Saisonstart.“


#LETSGOTOWERS #JOBSNOTFINISHED

Fotocredit: Pictorial