Derbes Derbydebakel!

Es war alles angerichtet im Landessportzentrum in Innsbruck für das erste Tiroler Derby diese Saison zwischen den SWARCO RAIDERS Tirol und den PIRLO Kufstein Towers. Die Halle war gut gefüllt, beide Mannschaften nahezu verletzungsfrei und die Formkurve zeigte ebenfalls bei beiden Teams nach oben.


Den besseren Start erwischten die Innsbrucker, die sich im ersten Viertel schon zweistellig absetzen konnten und die Kufsteiner somit in die Verfolgerposition drängten. Während die Raiders immer wieder durch Drives zum Korb hochprozentig abschließen konnten, hielten die Towers durch Distanzwürfe den Anschluss im ersten Viertel: 30:20 für die Raiders.


Das zweite Viertel verlief zu Beginn in ähnlicher Manier weiter, bis die Kufsteiner zur Mitte des Viertels mit einem 10:0 Run ein Lebenszeichen setzten, den Rückstand auf 4 Punkte verkürzen und ihre Chance auf eine Überraschung wahren konnten! Nun war Feuer im Spiel beider Teams und bei den Zusehern spürbar und beide Mannschaften lieferten sich einen spannenden und offenen Schlagabtausch, den die Raiders mit einer 56:49 Führung in die Halbzeitpause bringen konnten.


Die Zuversicht der Towers wurde jedoch im dritten Viertel zerstört. Die Innsbrucker waren nun richtig in Fahrt und trafen hochprozentig aus allen Lagen, dominierten den Rebound und konnten durch Drives die Führung vorentscheidend auf 92:55 ausbauen. Zu setzten die Towers in der Verteidigung entgegen.


Das vierte Viertel gestaltete sich wieder ausgeglichen und konnte nach der Vorentscheidung noch mit 25:19 gewonnen werden. Das Spiel endete klar mit 111:80 für die Raiders.


Fazit

Die Verteidigung stellte wieder ein eklatantes Defizit im Team der Towers dar. Um das Ziel Playoffteilnahme realistisch zu halten, muss eine Struktur, ein anderes Auftreten und schließlich eine Trendwende in der Towers Defense erkennbar werden.


Stimmen zum Spiel

Kasparas Berenis, Spieler Towers: „Wir haben in der zweiten Hälfte unseren ‚Gameplan‘ aus den Augen verloren und auch nicht mehr die benötigte ‚Pace‘ gehabt. So bekamen wir sehr viele Punkte aus Fastbreaks. Es war dann sehr schwer, wieder in die Partie zu finden.“ Markus Thurner, Assistant Coach Towers: „Gratulation an Innsbruck. Sie haben schnörkellos und geradlinig gespielt und verdient gewonnen.“


Statistiken

https://www.basketballaustria.at/spiele?game_id=5746960&season_id=125022


Ausblick

Nächste Woche am 27.11. um 17:00 heißt es erneut auswärts alles zu geben, um die dringend benötigten Siegespunkte aus Mattersburg entführen zu können Es wird ein heißer Tanz, denn auch die Mattersburger blicken auf einen entäuschenden Saisonstart mit einigen knappen Niederlagen. Es geht daher für beide Teams um die Chance auf die Playoffteilnahme am Leben zu erhalten. Mit Besinnlichkeit wird also am ersten Adventsonntag in der Mattersburger Sporthalle nicht zu rechnen sein!


Livestream

https://www.basketballaustria.tv/de-int/page/home