Die Towers wurden von den Piraten geentert

Aktualisiert: 22. März

Am Sonntag traten die Towers zwar in dezimierter Zahl (Hossiep, Filipovic, Oluic, Giraldez und Thurner S. fehlten), jedoch hoch motiviert bei den Wörthersee Piraten zum Auswärtsmatch an.


Wie schon im Heimspiel versenkten die Piraten auch diesesmal im ersten Viertel einen Distanzwurf nach dem nächsten von der Dreierlinie und scorten damit schon im ersten Viertel 32 Punkte, während die sonst so ausgeglichene Offense der Towers nur magere 15 Punkte anschreiben konnten.


In den folgenden drei Vierteln konnten sich die Towers zwar in der Verteidigung verbessern, jedoch stockte die Offensive noch zu stark, um das Match noch einmal spannend zu machen.

Im Gegenteil, der Rückstand wuchs auf 35 Punkte Differnzan. Durch kleinere Scoringruns konnte der Rückstand zwar reduziert werden und auch das Schlussviertel mit 23:19 gewonnen werden, jedoch sorgte die 70:92 Niederlage für Enttäuschung und Ernüchterung:

Mit den Leistungen der letzten Matches gegen BBU Salzburg und nun den Wörthersee Piraten haben die Towers in dieser Saison die Teilnahme an den Playoffs ganz klar nicht verdient.

Die Towers hatten in Klagenfurt zu oft das Nachsehen


Weil Zahlen klarer sind als Phrasen:

• 1. Viertel: 8 versenkte Dreier der Piraten (gesamtes Match: 19 von 36)

• Turnover: Piraten 7 vs Towers 18

• Direktes Duell (Heim- + Auswärtsmatch) mit 3 Punkten verloren

Positives:

• Besonderer Dank gilt den beiden U19 bzw. U16 Spielern Milovanovic und Panic, die kurzfristig für das Match einsprangen und auch Spielzeit schnuppern konnten!

• Reboundduell: 42:35 für die Towers

• Leistungen einzelner Spieler

• Viele Fehler die unsere Entwicklung antreiben werden

Statistiken:

https://www.basketballaustria.at/spiele?game_id=5504769&season_id=122143

Stimmen zum Spiel:

Andreas Kuttnig, Coach Piraten: „Dank einer konstant starken Dreierquote über die gesamte Spielzeit, gute Rebound-Arbeit und der Leistungssteigerung einzelner Akteure, haben wir auch in dieser Höhe verdient gewonnen.“


Markus Thurner, Coach Towers: „Wir waren heute defensive nicht ready für das Spiel. Wörthersee hat von außen hochprozentig getroffen und verdient gewonnen.“


Fabio Thaler, Spieler Towers: „Gratulation an die Wörthersee Piraten, sie haben heute sehr gut getroffen. Für uns wäre es heute mit dieser Leistung sehr schwer geworden.“

Am kommenden Samstag 26.03. um 18:00 gibt es in der Kufstein Arena gegen die Mistelbach Mustangs die Chance, zu kämpfen und das vorhandene Potential umzusetzen.