top of page

Mit Offensiv-Rekord auf Tabellenplatz 2!

Manche Rekorde sind für die Ewigkeit. Andere werden in kürzester Zeit schon wieder gebrochen. So geschehen beim Offensivspektakel der PIRLO Kufstein Towers, die den kaum 2 Wochen alten Punkterekord der B2L um einen Punkt überboten und auf 129 hochschraubten.

 

Bis in die vierte Minute konnten die Dornbirn Lions die Partie offen gestalten, ehe die Kufsteiner mit einem 17-0 Run auf 30:15 stellten. Die körperlichen Vorteile am Rebound wurden gut genutzt und so konnten ein ums andere Mal in lehrbuchreicher Manier Gegenangriffe eingeleitet werden. Ein Fastbreak Dunk von Fabio Thaler (14 Pts, 5 Reb) versetzte die Zuseher:innen schon in Ekstase und sie trauten ihren Augen kaum als Duje Putnik (27 Pts, 9 Reb, 7 Ass) ein Alley-oop Zuspiel weit über Ringniveau kraftvoll durch den Ring stopfte.

 

Mit einer 72 – 50 Führung ging es in die Halbzeitpause, da die Gäste durch ein gutes Händchen vor der Dreierlinie immer dranblieben. Bereits Feierabend machen durfte in der Spielunterbrechung Towers Center Justin Sedlak, der in nur 14 Einsatzminuten höchsteffizient 22 Punkte erzielte und 7 Rebounds einsammelte und das restliche Spektakel in Ruhe von der Bank aus genießen durfte.

 

Denn mit Spektakel ging es auch in Halbzeit zwei weiter. Nach einem weiteren Alley-oop Dunk von Duje Putnik nach Zuspiel von Fabio Thaler mussten die dezimierten Vorarlberger langsam aber sicher dem hohen Tempo Tribut zollen. So konnten die Kufsteiner, die weiterhin hochkonzentriert agierten, munter durchwechseln und die Führung zum Ende des dritten Viertels auf 102 – 63 ausbauen.

 

Unter der Regie von Aleksandar Mlodianovski (23 Pts, 8 Reb, 13 Ass) erhielten auch die jungen Spieler genügend Spielzeit und wussten sich im durchaus in Szene zu setzen. Elvin Rexhepi (6 Pts, 9 Reb) schnappte sich die Abpraller und Sebastian Lesny (18 Pts) traf die entscheidenden Dreier, die zur erfolgreichen Rekordjagd führten.

 

Mit 53 Punkten präsentierte sich die Kufsteiner Auswechselbank bärenstark und die 47 Fastbreak Punkte zauberten den zahlreichen Zuschauer:innen mehrmals ein Lächeln ins Gesicht.


Duje (S)Putnik versetzte Fans und Mitspieler in Ekstase!

 

 

 

Pirlo Kufstein Towers 129 : 89 Raiffeisen Dornbirn Lions

 

(37:24, 35:26, 30:13, 27:26)

 

 

Stimmen zum Spiel:

 

Florian Köppl, Spieler Towers: „Ein Offensivspektakel mit einem, glaube ich, Liga-Rekord. Leider defensiv auf beiden Seiten nicht so viel zu sehen, aber schlussendlich der gewollte Sieg, weil wir trotz gesichertem Platz 3 dem Gegner nichts schenken wollten und uns für die Playoffs warmspielen wollten.“

 

Kasparas Berenis, Spieler Towers: „Gratuliere an unser Team zu der Offensiv-Leistung. Da sie angeschlagen waren, haben wir uns nicht so auf die Defense konzentriert. Aber ich bin froh, dass alle Spielen können und dass wir den Job erledigt haben. Ich freue mich auf das nächste Heimspiel und die Playoffs.“

 

Konstantinos Papavasileiou, Coach Dornbirn: „Jetzt müssen wir uns auf das nächste Spiel konzentrieren, das für uns wie ein Finalspiel ist. Ich bin stolz auf die Spieler, wir müssen jetzt weiter kämpfen.“

 

Felix Erath, Spieler Dornbirn: „Ausgezeichnetes Spiel von Kufstein, wir wussten, das ist eine sehr gute Mannschaft und wir gratulieren ihnen zum Sieg und wünschen ihnen viel Erfolg in den Playoffs.“

 

Statistiken:

 

 

Ausblick:

 

Zum Abschluss des Grunddurchgangs am 24.02.2024 geht es weiter in der Kufstein Arena mit dem Duell gegen die Mattersburg Rocks. Pikant dabei: falls siegreich, könnten die Kufsteiner den zweiten Tabellenplatz behaupten und würden in der ersten Playoffrunde wiederum auf die Burgenländer treffen.

 

Comentários


bottom of page