top of page

Towers holen sich ersten Playoffsieg!

Nach einer erfolgreichen halbtägigen  Promo-Aktion am Stadtplatz in Kufstein, füllte sich die Halle am vergangenen Samstag bereits schon 30 Minuten vor Spielbeginn der ersten Partie in der Viertelfinalserie (best of 3) gegen die Raiffeisen Mattersburg Rocks. Bevor es aber so richtig zur Sache ging, führte Pirlo Geschäftsführer Wolfgang Schauer noch den Ehrensprungball aus und begrüßte die zahlreichen Kufsteiner Fans. Dann ging auch schon die Post ab: Mit Sedlak, Köppl, Thaler, Berenis und Pujadas schickte Head Coach Tsirogiannis eine große Lineup aufs Parkett, die im Spielverlauf vor allem durch hohe Intensität und Reboundüberlegenheit überzeugte.

 

Nur 15 Sekunden nach Anpfiff, netzte Pujadas schon den ersten Dreier für die Kufsteiner ein – Start nach Maß!  Die Towers setzten mit starker Defense nach und legten im ersten Viertel immer wieder vor, doch die Rocks waren gekommen um zu kämpfen und blieben die ersten sieben Spielminuten beim Stand von 12:11 immer auf Tuchfühlung. Doch dann läutete Thaler mit einem versenkten Dreier einen Zwischenspurt der Kufsteiner ein. Die eingewechselten Mlodianovski und Putnik brachten mehr Kreativität, Tempo und Punkte ins Spiel und so beendeten die Towers das erste Viertel mit einer 24:15 Führung.

 

Das zweite Viertel eröffnete Sedlak mit zwei Punkten unter dem Korb und die üblichen Verdächtigen Mlodianovski und Putnik legten noch drauf. Die Towers-Verteidigung arbeitete konzentriert und machte dicht. Lesny scorte zum 35:20. Köppl erhöhte auf 40:22 und Putnik slamte spektakulär zum 42:22 und der 20 Punkte Führung.

Die Mattersburger wollten den Lauf der Kufsteiner mit einer Timout stoppen, was ihnen auch kurzfristig gelang, ehe die Towers wieder Fahrt aufnahmen und Köppl zum 50:28 Halbzeitstand einnetzte.

 

Im dritten Viertel setzten die Towers energisch nach – das Reboundduell wurde dabei klar gewonnen und die Fans trieben die Towers immer weiter an: Steter Tropfen höhlt den Rock und so bauten die Kufsteiner ihre Führung immer weiter aus:  Der in der Defense hart arbeitende Berenis legte den Ball zum 73:81 ins Netz und Mlodianovski setzte mit seinem Buzzer Beater noch einen drauf: 76:42

 

In den letzten zehn Spielminuten versenkte Pujadas noch drei  seiner insgesamt fünf Dreier des Matchs,  und auch Hussain setzte sich offensiv in Szene. Die Mattersburger zeigten bis zum Schluss Kampfgeist, doch die deutlich besseren Wurfquoten bei den Kufsteinern, das klar gewonnene Reboundduell und die hohe Intensität der Towers war an diesem Abend spielentscheidend.

 

Die Coaches Tsirogiannis und Thurner hatten ihr Team optimal auf die schwierige Serie eingestell und einen tollen Sieg für die Pirlo Kufstein Towers geholt! Doch auch für kommenden Sonntag wartet noch viel Arbeit auf das Trainergespann, denn es muss noch ein Sieg her, um in das Halbfinale aufsteigen zu können – und wenn man eines weiß: Mattersburg ist in der eigenen Halle eine Macht.

 

In diesem Sinne: Let´s go Towers!!!

 

#poundtherock               #defendthefortress


Duje Putnik ließ es einmal mehr krachen!

 

 

Neben der starken Teamleistung der Pirlo Kufstein Towers, stachen noch weitere absolute Highlights hervor:

 

•             Die Fans!  Danke an Jede und Jeden in der Halle – das war eine Wahnsinnsstimmung!

•             Ein krachender Slam von Putnik setzte das I-Tüpfelchen auf eine starke Leistung des Kroaten.

•             Der erfolgreiche Halfcourt Buzzer Beater von Mlodianovski ließ den Jubelpegel in der Kufstein Arena bis zum Anschlag klettern.

•             Der Gewinner des Wurfgewinnspiels strahlte über das ganze Gesicht.

 

 

Stimmen zum Spiel:

 

Jakob Hussain, Spieler Towers: „Wir haben gewusst, auf uns kommt eine schwere Partie zu, wir haben uns die ganze Woche darauf vorbereitet. Wir konnten perfekt ins Spiel starten, haben unseren Rhythmus gefunden, unser Spier runtergespielt und am Ende souverän und verdient gewonnen.“

 

Duje Putnik, Spieler Towers: „Es war ein hartes Spiel, auch wenn es am Ende vielleicht nicht so ausgesehen hat.“

 

James Williams, Coach Rocks: „Kufstein war bereit, sie haben mit Energie gespielt und haben uns früh attackiert. Wir haben uns davon nicht erholt, sie waren heute das bessere Team.“

 

Dominik Alturban, Spieler Rocks: „Sehr guter Job von Kufstein heute, sie waren von der ersten Minute an aggressiver als wir. Dadurch haben sie deutlich gewonnen. Aber in den Playoffs ist es egal, ob man mit 50 oder einem Punkt verliert und nächste Woche schaut es dann hoffentlich anders aus.“

 

Statistiken:

 

Ausblick:

Am Sonntag 10.03. um 17:00 haben die Pirlo Kufstein Towers in Mattersburg die Chance sich mit einem Sieg für das Halbfinale zu qualifizieren!

Auf www.basketballaustria.tv wird das Match im Livestream gezeigt.

 

Folge uns auf Instagram und Facebook - Möglichkeiten für ein Public Viewing werden aktuell noch abgeklärt – wir halten dich über Facebook und Instagram auf dem Laufenden!

 

Wir bedanken uns bei allen Zuseher:innen und Helfer:innen  - danke für eine volle Halle und super Stimmung!  Nur mit eurer Unterstützung ist der nächste Schritt möglich!

 

Comments


bottom of page